Jahresgruppe

Systemische Aufstellungen

Das "Familienstellen" wurde vor mehr als 30 Jahren von Bert Hellinger bekannt gemacht. Bei dieser Form der Klärungs- und Heilungsarbeit wird eine belastete Anfangssituation mittels menschlicher Stellvertreter dargestellt.

Über das metamorphische Feld, unter Berücksichtigung des kollektiven Bewusstseins, können durch diese Aufstellung verschiedene Zusammenhänge eines Systems (Familie, Kollegium, Körper, Nachbarschaft, u.v.m.) deutlich gemacht und neutral betrachtet werden. Durch unterschiedliche Aktionen der Stellvertreter kommt es im Laufe der Aufstellung zu einem entlastenden und erlösenden Endbild.

Oberste Priorität des Endbildes ist es, dass der Aufsteller ein Gefühl der Stärkung und Klärung für sich mitnimmt.

Dieser Grundgedanke ist über die Jahre derselbe geblieben. Der praktische Weg dort hin hat sich jedoch inzwischen stark differenziert — je nach Ausrichtung der verschiedenen Aufstellungsleiter. Mittlerweile gilt diese Arbeit als etabliert und wird international sowohl in der Wirtschaft als auch im Bereich der Psychologie anerkannt und geschätzt.

Die lösungsorientierte Arbeit an belastenden Alltagssituationen ist eine anerkannte (Therapie)Methode, insbesondere wenn gesundheitliche oder psychische Probleme vorliegen. Das Gleiche gilt, wenn Schwierigkeiten in Beziehungen oder im Arbeitsumfeld gelöst werden sollen.

Die Jahresgruppe – eine feste Größe

Die Jahresgruppe findet in der Arbeitsform "Workshop" an 6 Wochenenden innerhalb eines Jahres statt.

Neben übergeordneten Gemeinschaftsaufgaben für die gesamte Gruppe, werden auch aktuelle Themen der Kursteilnehmer berücksichtigt und bearbeitet. Ziel ist es, den Umgang mit alltäglichen Konflikt- und Stresssituationen zu erlernen.

Die Seminarreihe findet als geschlossene Gruppe statt, damit die Teilnehmer untereinander Sicherheit und Stabilität erleben können und Vertrauen zueinander aufbauen. Dieser geschützte Rahmen soll die erfolgreiche Bearbeitung auch höchst persönlicher oder intimer Fragestellungen möglich machen.

Innerhalb der Kurstreffen erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seine Anliegen mittels "Systemischer Aufstellungsarbeit" zu betrachten.

Daneben werden verschiedene – situativ angepasste – Arbeitsmethoden angeboten, die bei den Teilnehmern das Selbstvertrauen und ihr Vertrauen in andere Menschen stärken, ihre Gesundheit auf allen Ebenen fördern, zur Selbstreflexion animieren und dazu beitragen, zukunftsweisende Visionen für sich zu entwickeln.


Termine

Das Seminar umfasst 6 Treffen in der Jugendherberge Tübingen.

Beginn jeweils Freitag um 18 Uhr mit dem Abendessen. Anreise bis spätestens 17.30 Uhr. Ende jeweils Sonntag nach dem Mittagessen

Veranstaltungsort Datum Organisator/in Tel. Nr. / E-Mail
Jugendherberge Tübingen 01. - 03. November 2019
03. - 05. Januar 2020
01. - 03. Mai 2020
03. - 05. Juli 2020
04. - 06. September 2020
06. - 08. November 2020
08. - 10. Januar 2021
05. - 07. März 2021
Hans Günter Sellin 07674 - 920474